Shems Bendali Quintett und das Arthur Hnatek Trio

Suisse Diagonales Jazz. Doppelkonzert. Tickets unter www.petzi.ch

SHEMS BENDALI QUINTET (21h00)

In der Tradition eines abenteuerlichen und freien Jazz, offen für die aktuelle Musikästhetik, betont die Musik des Shems Bendali Quintetts die Zirkulation von Energie in ihren vielfältigen Formen: manchmal rachsüchtig, manchmal zerbrechlich, immer spirituell. Das Shems Bendali Quintett ist 2016 aus dem Wunsch des jungen Trompeters entstanden, sich in der klassischen Formel des Quintetts auszudrücken. Geprägt von Figuren von Clifford Brown bis Ambrose Akinmusire und dem unvermeidlichen Miles Davis, bietet ihm diese Besetzung die Flexibilität einer kleinen Formation und den expressiven Reichtum der Kombination verschiedener Klangfarben. Aufgefallen am renommierten ZKB-Jazzpreis in Zürich, zeigt die junge Band bereits einen einzigartigen Zusammenhalt und Klang.

In der Tradition eines abenteuerlichen und freien Jazz, offen für die aktuelle Musikästhetik, betont die Musik des Quintetts die Zirkulation von Energie in ihren vielfältigen Formen: manchmal rachsüchtig, manchmal zerbrechlich, immer spirituell. Shems Bendalis Kompositionen, ob rein, lyrisch oder prägnant, sind als Funken konzipiert, die das kollektive Spiel entzünden, wobei jeder Musiker in der Lage ist, den gemeinsamen musikalischen Fokus zu nähren und zu lenken.

LINEUP
Shems Bendali tp / Arthur Donnot sax / Andrew Audiger p / Yves Marcotte b / Noé Tavelli dr

_________________________________________________________

ARTHUR HNATEK TRIO (22h30)

Das Arthur Hnatek Trio will aufzeigen, dass es zwischen Ambient-Elektro und kantigen Breakbeats auch Platz für Jazz gibt. Das erste eigene Trio des Genfer Schlagzeugers, den man als Sideman von Leuten wie Tigran Hamasyan kennt, hat 2021 sein Debut-Album «Static» veröffentlicht.

Der Kontrabass akzentuiert die kantigen Riffs und Breaks, während das Saxofon über improvisierte Teile unerschütterliche Soli raushaut. Die Kompositionen des Genfer Schlagzeugers Arthur Hnatek zeigen, dass es auch Jazz irgendwo zwischen Metal, Ambient-Elektro und Breakbeat gibt. Das Trio mit den äusserst talentierten Fabien Iannone und Francesco Geminiani hat den ZKB Jazzpreis 2019 gewonnen und 2021 sein Debut-Album «Static» veröffentlicht. Hnatek, den man als Sideman von Leuten wie Tigran Hamasyan oder Erik Truffaz kennt, beweist hier einmal mehr, dass er auch ein begnadeter Bandleader ist.

LINEUP
Francesco Geminiani sax / Fabien Iannone b / Arthur Hnatek dr, comp

KartellCulturel

Untergasse/Rue basse 21
2502 Biel/Bienne
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
Oben