Über die Mehrsprachigkeit I: kultur- und sprachpolitisch

Gespräch mit den ExpertInnen: Renata Coray , Kijan Espahangizi, Rita Franceschini, Ruth Gantert, Moderation: Virginie Borel

Das Neben- und Miteinander von mehreren Sprachen ist eine gesellschaftliche Realität mittlerweile auch in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern. Die Schweiz zeichnet sich durch einen über Jahrzehnte hinweg entwickelten öffentlichen Umgang mit der in ihr existierenden Vielfalt der Sprachen aus. Über Sprachidentiäten, über Verständigungsprozesse zwischen den verschiedenen Sprachgemeinschaften und die politisch-institutionelle Gestaltung der Mehrsprachigkeit  – auch vor dem Hintergrund einer postmigrantischen Gesellschaft - diksutieren:

Renata Coray | Soziolinguistin und Projektleiterin am Kompetenzzentrum für Mehrsprachigkeit der Universität und Pädagogischen Hochschule Fribourg
Kijan Espahangizi | Historiker und Geschäftsführer des Zentrums „Geschichte des Wissens“ der ETH & Universität Zürich
Rita Franceschini | Sprachwissenschaftlerin und Professorin an der dreisprachigen Freien Universität Bozen
Ruth Gantert | Künstlerische Leiterin des Service de Presse Suisse, Geschäftsführerin der Fondazione Casa Atelier Bedigliora und Redaktionsleiterin des dreisprachigen Jahrbuchs der Schweizer Literaturen Viceversa
Moderation: Virginie Borel | Journalistin, Kommunikationsmanagerin und Leiterin des Forums für die Zweisprachigkeit, Biel

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung im Rahmen der Frühjahrstagung in Biel

 

 

Farelsaal, Oberer Quai 12, Biel/Bienne

Oberer Quai 12
2502 Biel/Bienne
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
Oben